Höhefeld    ... ein Dorf auf der Höhe !      

                               

 

      

    Höhefeld - ein Dorf auf der Höhe
                                   oder doch hinterm Berg?



Ein Kommentar der Höhefelder Jugend


Ein malerischer Sonnenaufgang hier, ein sonnendurchfluteter Schneewald da, ein romantischer Sonnenuntergang dort, Höhefeld hat landschaftlich schon einiges zu bieten.
Wie ein Auenland in Main-Tauber-Mittelerde liegt es da in seiner exponierten Lage, die wenigen und nebenbei bemerkt furchtbar schlechten Zufahrtswege werden von mehr Wildschweinen als Autos benutzt, ab und an kommt mal ein leerer Bus, wenn er denn kommt, und das war es auch schon, was zu unserem Kleinod gelangt.

Halt nein, jetzt hätten wir ja beinahe das Internet vergessen. Das schafft es natürlich auch bis nach Höhefeld, zwar mit einer Übertragungsrate die mehrere dutzendfach geringer ist als die in den noch kleineren Nachbardörfern, aber das wird wohl daran liegen, dass die Geschwindigkeit für das Erklimmen des Berges draufgeht. Sei´s drum, man gewöhnt sich daran, ein Video länger vorladen zu lassen, als seine Lauflänge ist, um es dann auf Backstein-Auflösung genießen zu dürfen.

Aber es gibt ja Hoffnung! Schnelles Internet soll kommen! Zwar immer noch wesentlich schlechter als momentan in fast allen Nachbardörfern und auch erst dann, wenn fast alle jetzigen Jugendlichen ausgeflogen sind, aber gut.

Ebenso gut scheint auch unsere Reputation in besagten Ortschaften zu sein, lautet doch dort die allgemeine Sentenz „Und bist du nicht von dieser Welt, so kommst du wohl aus Höhefeld“. All denen, die das glauben, sei versichert, dass wir sehr wohl auch von hier stammen, aber natürlich fühlen wir uns von so viel Ehrfurcht geschmeichelt!

Auch, dass wir einen Bäcker und einen Metzger, sowie eine Gastwirtschaft haben, ist ein Grund zur Freude. Dass man für ein Essen, das nicht aus Brot und Wurst bestehen soll, ein Bundesland weiter muss, ist nicht weiter von Belang.

Wenn man dann, gut gestärkt durch die legendären halben Hähnchen, als Jugendlicher in Höhefeld seine Freizeit ein wenig strukturieren möchte, bietet unser Dorf allerdings mit Jugendfeuerwehr, Fanfarenzug und einem in beträchtlich viele Sparten aufgegliederter Sportverein tatsächlich jede Menge Möglichkeiten.

Und auch sonst ist Höhefeld gar nicht so schlecht, fast schon ein kleines, feines Juwelchen. Jeder kennt jeden, beim allsamstäglichen Einkaufbummel in den Kaufhäusern der "Innenstadt" erfährt man den neuesten Klatsch und abends trifft man sich zu gemütlichen und vergnügten Stunden im Jugendraum, dessen Größe metaphorisch zu der des Dorfes ist und, während man Lieder über das Leben, die Liebe und unser Dorf singt respektive gröhlt, dabei so gemütlich wie kein zweiter ist.
Und das ist doch auch das Wichtigste.
Wir mögen nicht die beste Anbindung haben, oder das schnellste Internet, das ist auch tierisch nervig ab und an, aber trotz alledem, wir mögen unser kleines Dorf auf der Höhe, wir sind alles Höhfld´r Jungs (und natürlich Mädchen, man ist ja emanzipiert).
 
  

                                                                                             (c)  Raphael Winkler